Das Bienenrettungsmobil machte Station in Passau

ÖDP-Mandatsträger sammeln Unterschriften für das Volksbegehren „Rettet die Bienen“

Das ÖDP-Volksbegehren "Rettet die Bienen und Schmetterlinge - Stoppt das Artensterben" steht kurz vor dem Abschluss der Zulassungsphase. Die erforderlichen 25.000 Unterschriften sind fast erreicht. Das eigens hierfür konzipierte Bienenrettungsmobil, eine italienische APE (zu Deutsch: Biene) tourt derzeit als mobiler Infostand durch Niederbayern und machte auch in Passau Station. Bezirksrat Urban Mangold und Stadtrat Michael Schöffberger sammelten Unterschriften für das Naturschutzprojekt.

Den Initiatoren geht es unter anderem darum, in ganz Bayern ein großes Netz verbundener Biotope zu schaffen und das Ausbringen von Pestiziden einzudämmen, um nicht nur den Bienen, Schmetterlingen und Vögeln sondern dem gesamten Artenreichtum bessere Chancen zu verschaffen. An den Gewässern sollen Uferrandstreifen verpflichtend geschützt werden. Großen Wert legen die Initiatoren darauf, dass es nicht eine Initiative gegen die Landwirtschaft ist. Die Bauern seinen vielmehr die Leidtragenden einer verfehlten Agrarpolitik, die sie in ein System des Wachsen oder Weichen drängt. Unterschriftslisten für das Volksbegehren können auch direkt in der ÖDP-Geschäftsstelle unter Tel. 0851/931131 angefordert werden.

Die APE ist ein Hingucker für Passanten, wird aber als mobiler Infostand nur für ganze kurze Strecken eingesetzt. Die Entfernung zwischen den einzelnen Einsatzorten legt die APE auf einem Anhänger zurück.

ÖDP-Bezirksrat Urban Mangold und Stadtrat Michael Schöffberger gehören zum Stammteam der Bienenrettungsmobil-Tour durch Niederbayern

Zurück

Die ÖDP Passau-Stadt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen