Zur Bundestagsentscheidung pro Nordtangente im Bundesverkehrswegeplan:

Mangold: „Wir lassen die Bagger nicht ins Ilztal!“

Passau. Bürgermeister Urban Mangold (ÖDP) wirft CSU-MdB Dr. Andreas Scheuer vor, „die Zerschneidung des Ilztals  gegen den Willen der um das Naherholungsgebiet besorgten Bürger durchgepeitscht zu haben“. „Herr Dr. Scheuer ist der Strippenzieher einer sinnlosen Naturzerstörung“, erklärte Mangold zur Bundestagsentscheidung pro Nordtangente.

„Der Stadtrat ist gegen die Nordtangente, weil sie verkehrstechnisch nichts bringt und wertvollstes Naturschutzgebiet zerstört. Das Plenum hat sich eindeutig dagegen ausgesprochen. Mehr als 1000 Bürger haben gegen die Zerstörung des Ilztals demonstriert. Es ist jetzt offenkundig, dass die von CSU-Minister Dobrindt eingeleitete Bürgerbeteiligung nur eine Larifari-Alibiaktion war“, kritisiert der ÖDP-Politiker.

Mangold: „Wenn alle juristischen Mittel im eigentlichen Planfeststellungsverfahren nicht zum Erfolg führen, wird es im Ilztal ein zweites friedliches Wackersdorf geben. Notfalls werde ich zum ersten Mal in meinem Leben zu einer Sitzblockade aufrufen, wenn  Dobrindt, Waschler und Dr. Scheuer tatsächlich die Bagger ins Ilztal schicken“.

Die ÖDP-Stadtratsfraktion werde stattdessen die Ideen der Angerer- und Ilzstadt-Initiative unterstützen.


Zurück

Die ÖDP Passau-Stadt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen