Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Wegen der Freigabe des Pestizids Santana:

ÖDP wirft Scheuer "Rücksichtslosigkeit gegenüber der Natur" vor.

 

Passau. ÖDP-Landesgeschäftsführer Urban Mangold wirft Staatssekretär MdB Andreas Scheuer (CSU) "Rücksichtslosigkeit gegenüber der Natur" vor, weil Scheuer sich für die Verwendung des Pestizids Santana in Bayern eingesetzt hat (PNP - BY v. 11.5.2010).

 

"Nach allen vorliegenden Informationen wird das Leben der Bienen durch den gefährlichen Wirkstoff leichtfertig aufs Spiel gesetzt. Das ist absolut unverantwortlich und riskant. Denn die Bienen sind für die Erzeugung von Lebensmitteln in Landwirtschaft und Obstbau unersetzlich. Dass Herr Scheuer hinter der Ausnahmegenehmigung für die bayerischen Bauern steckt, überrascht allerdings nicht wirklich. Wer trotz drohender Klimakatastophe die A3 sechsspurig ausbauen will und die Förderung für Öko-Heizungen stoppt, dem ist auch zuzutrauen, dass ihm das Leben der Bienenvölker egal ist", kritisiert Mangold.

 

Der ÖDP-Geschäftsführer fordert von dem CSU-Staatssekretär, "den angerichteten Schaden wieder gut zu machen und sich für ein ausnahmsloses Verbot des giftigen Mittels einzusetzen".


Die ÖDP Passau-Stadt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen