Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Mangold schreibt an Geschäfte im Stadtzentrum

"Mütter kleiner Kinder sollen nur bis maximal 18.00 Uhr arbeiten müssen. Kleine Kinder gehören um 19.00 Uhr ins Bett und nicht bis in die Nacht in einen Kindergarten"

Bürgermeister Urban Mangold (ödp) will die Einzelhandelsunternehmen im Stadtzentrum schriftlich bitten, Beschäftigten mit kleinen Kindern Arbeitszeiten bis maximal 18.00 Uhr zu ermöglichen. Soweit erforderlich könnten die Mütter ihre kleineren Kinder dann im Kindergarten Stadtzentrum unterbringen, der künftig bis 18.30 Uhr geöffnet sein soll.

 

Arbeitszeiten bis 20.00 Uhr seien für die Beschäftigten und ihre kleinen Kinder dagegen "eine Zumutung", meint der Bürgermeister. Mangold hatte sich am Dienstag als Vorsitzender des Familienausschusses dafür ausgesprochen, die Öffnungszeit des Kindergartens Stadtzentrum von 16.30 Uhr zunächst nur bis 18.30 Uhr zu verlängern. Die ebenfalls diskutierte Öffnung bis 20.00 Uhr sei aus pädagogischen Gründen nicht erstrebenswert. "Kleine Kinder sollen um 19.00 Uhr im Bett oder bei den Eltern sein und nicht bis 20.00 Uhr in einer öffentlichen Betreuungseinrichtung. Wir müssen zu allererst an das Kindeswohl denken. Das darf nicht wirtschaftlichen Interessen untergeordnet werden", so Urban Mangold.

Zurück