Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Volksbegehren Radgesetz: Guter Zwischenstand nach Phase 1

Johanna Seitz: „Wir hängen uns mit unserer Volksbegehren-Erfahrung voll rein!“

Johanna Seitz vertritt die Passauer ÖDP im örtlichen Bündnis für das Volksbegehren Radgesetz (Foto: ÖDP)

100.000 Unterschriften liegen für das Volksbegehren Radgesetz vor, darunter 415 aus Passau. Von Mitte Juni bis Ende Oktober hat das Bündnis Radentscheid Bayern in allen bayerischen Gemeinden Unterschriften für die Zulassung eines Volksbegehrens gesammelt. Ziel ist ein bayerisches Radgesetz, das den Rahmen für eine echte Radverkehrsförderung im Freistaat schafft.

Johanna Seitz, stellvertretende Vorsitzende der Passauer ÖDP ist mit diesem Start sehr zufrieden: „Die ÖDP hat bislang die meisten erfolgreichen Volksbegehren in Bayern gestartet. Wir wissen, was jetzt in der folgenden zweiten Phase zu tun ist und hängen uns im Radgesetz-Bündnis voll rein. Der heutige Zwischenstand stimmt uns hoffnungsvoll, dass sich die Bedingungen für den Radverkehr in Bayern bald verbessern“.

Zurück